Austausch statt Isolation!

Embrach – Solinetz Zürich

«Wie bei unseren Besuchen im Ausschaffungsgefängnis soll es auch hier darum gehen, der Isolation der Menschen im Bundesasylzentrum entgegenzuwirken.»

Seit wann sind Sie aktiv?
Das Solinetz Zürich wurde im September 2009 gegründet. Nach mehr als einjähriger Warte- und Verhandlungszeit mit dem SEM hat das Solinetz im Frühjahr 2020 die Zusage erhalten, im Innern des Bundesasylzentrums in Embrach eine Begegnungsmöglichkeit anbieten zu dürfen. Die ersten Einsätze der Freiwilligen im BAZ Embrach werden hoffentlich bald stattfinden können. 

Worum geht es in Ihrem Projekt?
Das Solinetz ist ein Verein, der sich für die Würde und Rechte jener Menschen einsetzt, die aus politischer oder existentieller Not in der Schweiz Zuflucht suchen. Der gemeinnützige Verein wird durch das Engagement zahlreicher Freiwilliger getragen. Mit verschiedenen Projekten trägt das Solinetz zur Verbesserung der Lebensbedingungen von mehreren Hundert Flüchtlingen und Sans-Papiers im Raum Zürich bei. Im Bundesasylzentrum Embrach möchten wir niederschwellige Kreativworkshops anbieten. Wir haben einige Freiwillige, die einsatzbereit sind und hoffentlich, verzögert durch Corona und die Vertragsverhandlungen, bald starten können. Im Zentrum der Aktivitäten von Solinetz steht immer die Begegnung von Mensch zu Mensch. Wie bei unseren Besuchen im Ausschaffungsgefängnis soll es auch hier darum gehen, der Isolation der Menschen im BAZ entgegenzuwirken.

Wie finanzieren Sie Ihre Aktivitäten?
Das Solinetz ist spendenbasiert.

Kontakt & weitere Informationen
info@solinetz.ch
www.solinetz-zh.ch