Austausch statt Isolation!

Gewalt gegen Mitarbeitende

Laut Medienmitteilung des Staatssekretariats für Migration SEM haben neben Sachbeschädigungen auch kriminelle Handlungen gegen Mitarbeitende von Bundesasylzentren zugenommen.

Das SEM erstattete Anzeige, nachdem gemäss Berichterstattung u.a. Bremskabel an zwei Privatfahrzeugen manipuliert worden sind (Medienmitteilung). Die ZiAB lehnt jegliche Form von Gewalt klar ab.
Das SEM betont in seiner Mitteilung, dass es jederzeit für konstruktive Kritik offen sei und einen engen Dialog mit der Zivilgesellschaft pflege. Die ZiAB begrüsst alle Bemühungen in diese Richtung und wird den Austausch mit dem SEM auch künftig weiterverfolgen.
Der nächste ZiAB-Newsletter wird das Thema erneut aufgreifen und sich vertieft mit der Haltung des SEM gegenüber zivilgesellschaftlichem Engagement auseinandersetzen.